Inhalt

Willkommen beim Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord

Das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord ist eine von zwei gemeinsamen Einrichtungen der Träger Landkreis Vorpommern-Greifswald und der Bundesagentur für Arbeit zur Umsetzung der „Grundsicherung für Arbeitsuchende“ (Zweites Buch Sozialgesetzbuch, SGB II) im Kreisgebiet.

Das Jobcenter ist für Sie zuständig...

  • wenn Sie arbeitslos oder arbeitssuchend bzw. von Arbeitslosigkeit bedroht sind und Anspruch auf Arbeitslosengeld II haben.
  • wenn Sie bereits erwerbstätig sind oder Arbeitslosengeld nach dem Dritten Buch Sozialgesetzbuch beziehen und das Einkommen für den Lebensunterhalt nicht ausreicht oder
  • wenn Sie einer Bedarfsgemeinschaft angehören, in der mindestens ein Mitglied zusätzlich zum Arbeitslosengeld noch Arbeitslosengeld II bekommt.

Informationsportal Ukraine - Інформаційний портал Україна

Informationsportal Ukraine

Ab dem 1. Juni 2022 haben geflüchtete Menschen aus der Ukraine Anspruch auf Grundsicherung (Arbeitslosengeld II). Leistungsberechtigte nach dem SGB II haben ab 1. Juni Anspruch auf Beratung und (finanzielle) Unterstützung durch die Jobcenter.

Sie finden zusätzliche Informationen für Geflüchtete aus der Ukraine im Landkreis Vorpommern-Greifswald auf dem Informationsportal des Landkreises.


Aktuelle Hinweise

Bürgergeld

Der Gesetzentwurf zum Bürgergeld geht nun ins parlamentarische Verfahren, soll bis Jahresende 2022 verkündet werden und zum 1. Januar 2023 in Kraft treten.

Einzelne Regelungen, deren Umsetzung etwas mehr Vorlauf erfordern, treten zu einem späteren Zeitpunkt in Kraft.

Informationen finden Sie hier: Bundesministerium für Arbeit und Soziales und Bürgergeld-Aktuell. Wir informieren Sie rechtzeitig.



Erreichbarkeit

Sie erreichen das Jobcenter Vorpommern-Greifswald Nord zu den bekannten Öffnungszeiten an allen 3 Standorten.

Es finden persönliche Beratungsgespräche nach vorheriger Terminvereinbarung statt.

Alternativ kann eine Beratung auch jederzeit telefonisch stattfinden.

Ausnahmen: Nur persönliche Arbeitslosmeldungen oder die Klärung von Notfällen am Empfang des Jobcenters sind ohne vorherige Terminvereinbarung möglich. 

Es sind in allen Häusern die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten.